Steil bergauf zum Feldberg

WhatsApp Image 2016-08-30 at 19.21.15

Nach einer ruhigen Nacht auf dem gemütlichen Rheincamping Waldshut danken wir Frau Bier für das Sponsoring der beiden Übernachtungen. Wir haben uns sehr wohl gefühlt!

Morgens ging es dann von Waldshut aus mit den Rennrädern los zu unserem Stich zum höchsten Punkt Baden-Württembergs. Die Landschaft zeigte uns Schwarzwald pur.

WhatsApp Image 2016-08-30 at 19.19.53

Nun sind wir ohne Gepäck unterwegs, da uns Joachim Schanz mit Begleitfahrzeug unterstützt.

WhatsApp Image 2016-08-30 at 19.19.56

Bestens versorgt am Schluchsee und vorm Gipfelanstieg hatten wir genug Kraft für die steilen Höhenmeter bis zum Gipfel auf 1493m Höhe.

WhatsApp Image 2016-08-30 at 19.19.54(1) WhatsApp Image 2016-08-30 at 19.19.55

WhatsApp Image 2016-08-30 at 19.19.53(1)

Trotz leichter Bewölkung genossen wir den herrlichen Ausblick. Wir hatten es geschafft, bis ganz oben im Sattel zu bleiben. Herzlichen Dank nochmal an Ulla für das Ausleihen des Rennrads. Es hat viel Spass gemacht! Um die größeren Straßen zu meiden mussten wir beim Abfahren nochmal zwei Gegenanstiege in Kauf nehmen, aber die rasanten Abfahrten mit herrlichem Panorama vor Augen waren einfach eine Wucht!WhatsApp Image 2016-08-30 at 19.19.54

Und nach den 105 Rennradkilometern freuten wir uns, wieder den Rheincamping Waldshut zu erreichen und dort ein entspannendes Bad im Rhein zu nehmen! Am Ufer ist die Strömung dank Kehrwasser nicht so groß und perfekt zum Baden!

Morgen früh besucht uns noch der SWR auf dem Campingplatz und dann werden wir mit den Rennrädern unseren Weg wieder entlang der Grenze fortsetzen.

2 Kommentare zu “Steil bergauf zum Feldberg

  1. Glückwunsch an Ute und Markus für die großartige Leistung der gesamten Tour. Die letzte Etappe wird bei schönem Wetter sicher eine Vergnügungstour werden. Marathonläuferin Mama und Extrembergläufer Papa sind stolz auf ihre Tochter Ute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *